Der Löwenkinder-Chor

Vier Kinder aus dem Löwenkinder-Chor

Mit der Teilnahme am Ball unterstützen Sie Menschen, insbesondere Kinder und Jugendliche, in Not. In unseren Activity-Projekten helfen wir direkt durch persönlichen Einsatz und mit Geldspenden.

Des Weiteren unterstützen Sie die folgenden sozialen Projekte unseres Lions-Clubs Pariser Platz.

Löwenkinder

Dieses Projekt wurde 2007 vom Lions Club-Berlin Pariser Platz gegründet, um Kinder zu einer musikalischen Ausbildung zu führen, wenn durch persönliche Umstände dieser Weg erschwert wird oder bisher noch nicht gefunden wurde. Dabei wird der Löwenkinder-Chor zugleich Begegnungsstätte für Kinder aus unterschiedlichen gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Milieus.


Seit seiner Gründung hat der Löwenkinder-Chor erfolgreich an vielen Konzerten teilgenommen. Außerdem ist er bei offiziellen Anlässen aufgetreten. Auch bei Benefizveranstaltungen, Adventskonzerten in den Potsdamer Platz Arkaden und bei anderen Gelegenheiten zeigte das Ensemble sein immer größer werdendes musikalisches Niveau.

Durch diese vielfältigen öffentlichen Auftritte wird das Selbstbewusstsein der Kinder entwickelt und gesteigert. Einige Kinder haben so gute Fortschritte gemacht, dass sie in andere, professionelle Chöre übernommen wurden.

Der Löwenkinder-Chor wird weitestgehend durch den Lions Club Berlin-Pariser Platz getragen.

www.loewenkinder-chor.de


Kinderschutzzentrum Berlin

Seit vielen Jahren unterstützen wir sehr engagiert die pädagogische Begleitung und Betreuung von physisch, psychisch und sexuell misshandelten und vernachlässigten Kindern, die in der Kinderwohngruppe des Kinderschutz-Zentrums Berlin e.V. leben.

Die Kinderwohngruppe bietet seit 1979 einen Schutzraum für bis zu 9 Kinder im Alter zwischen 2 und 14 Jahren, die nach gewaltsam ausgetragenen Konflikten zwischen Eltern und Kindern oder weil ihre grundlegenden Bedürfnisse nicht befriedigt wurden, nicht mehr in Ihren Familien bleiben können.

In einem Zeitraum von einigen Wochen bis zu mehreren Monaten leben die Kinder nun in dieser neuen Umgebung. Nach traumatischen Erlebnissen in der Familie erfahren die Kinder hier Zuwendung, Wärme, emotionale Geborgenheit und Struktur, die ihnen Halt geben. So können sie im geschützten Rahmen der Wohngruppe wieder Vertrauen in Beziehungspersonen entwickeln.

Die Betreuung und Begleitung der Kinder wird ergänzt durch Beratung der Eltern und Familiengespräche mit Kindern und Eltern in einer der Beratungsstellen des Kinderschutz-Zentrums mit dem Ziel, die Perspektive der Familie zu klären.

Manche Kinder können nach einigen Monaten in ihre Familien zurückkehren, weil in diesem intensiven Prozess eine Veränderung gemeinsam möglich wurde. Andere Kinder leben nach dem Aufenthalt in der Kinderwohngruppe dann längerfristig in anderen Einrichtungen mit professioneller Betreuung.

Über die finanzielle Unterstützung der Kinderwohngruppe hinaus engagiert sich unser Patenclub Leo Quadriga fast genauso lange schon für die Kinder, indem die Mitglieder des Clubs regelmäßig an Samstagen unterschiedliche Aktionen mit den Kindern durchführen.
Mehr Informationen über das Kinderschutzzentrum Berlin finden Sie unter

www.kinderschutz-zentrum-berlin.de

Hausaufgabenhilfe für Mädchen

Seit mehreren Jahren finanziert unser Club ein Angebot der Kinder-und
Jugendbibliothek der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB):
Während der Schulzeit steht jeweils montags von 16.00 – 18.00 Uhr eine Hausaufgabenhelferin in der Kinder- und Jugendbibliothek am Blücherplatz in Kreuzberg bereit, um Mädchen bei der selbstständigen Erledigung ihrer Hausaufgaben, bei der Arbeit an einem Referat oder einer Präsentation zu unterstützen. Das kostenlose Angebot richtet sich an Mädchen bis zur 10. Klasse; die Zusammensetzung der offenen Gruppe wechselt von Zeit zu Zeit, aber viele Mädchen kommen über einen längeren Zeitraum regelmäßig. Da sich stets dieselbe Hausaufgabenhelferin mit Einfühlungsvermögen und Engagement um ihre Gruppe kümmert, können die Schülerinnen ein Vertrauensverhältnis aufbauen.

Weshalb eine Gruppe nur für Mädchen? Hier spielen soziale und lernpsychologische Aspekte eine Rolle: Mädchen lernen in gemischten Gruppen anders; gerade die Jüngeren könne ihre Interessen noch nicht so gut durchsetzen. Für manche Eltern ist es leichter, ihre Tochter im öffentlichen Raum alleine agieren zu lassen, wenn sie in einer reinen Mädchengruppe untergebracht ist. An den anderen Wochentagen bietet die Kinder- und Jugendbibliothek Hausaufgabenhilfe für gemischte Gruppen an, so dass auch die Jungen nicht zu kurz kommen.

Klasse2000

Das Projekt Klasse2000 steht für die Entwicklung eines positiven Körperbewusstseins und Gesundheitsbegriffs, für die Stärkung der sozialen Kompetenzen und des Selbstwertgefühls. Das Programm ist für Kinder von der 1. bis 4. Grundschulklasse im Alter von 6 bis 10 Jahren entwickelt worden. Wir finanzieren eine komplette Grundschulklasse über vier Jahre.

www.klasse2000.de

Deutsche Liga für das Kind in Familie und Gesellschaft

Die „Deutsche Liga für das Kind in Familie und Gesellschaft“ ist ein bundesweit tätiges, interdisziplinäres Netzwerk zahlreicher Verbände und Organisationen. Ziel der Liga ist es, die seelische Gesundheit von Kindern (0-6 Jahre) zu fördern und ihre Rechte und Entwicklungschancen in allen Lebensbereichen zu verbessern. Zu den mehr als 250 Mitgliedern gehört auch “Lions” Deutschland und unser Club unterstützt die Liga ebenfalls durch eine ordentliche Mitgliedschaft. Seit 2011 ist ein Mitglied unseres Clubs ehrenamtlicher Schatzmeisters im Vorstand der Liga.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.liga-kind.de

Liebfrauengemeinde Kreuzberg

In der Liebfrauengemeinde in Kreuzberg engagieren wir uns in der Seniorenarbeit. Wir versuchen, in den Lebensabend vieler älterer Menschen etwas Abwechslung zu bringen. So unterstützen wir unter anderem alljährlich die Faschingsfeier im Pfarrsaal der Pfarrei St. Marien-Liebfrauen. In der Adventszeit organisieren wir einen Ausflug mit einem gecharterten Bus, um eine kleine Weihnachtsfeier bei Kaffee und Kuchen mit den Senioren zu begehen. Zum Abschluss führt die Rückfahrt durch das festlich geschmückte und beleuchtete Berlin zur Pfarrei in der Wrangelstraße. Ein regelmäßiger Kontakt zu den Betreuern und den alten Menschen gehört mit zu den uns selbst gestellten Aufgaben.

Partner:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild